Last Update: 18. Dezember 2017 Home Impressum Kontakt Sitemap Gästebuch
Montag - 18. Dezember 2017 - 00:25 Uhr
U 19
FV Germania 1919 Würmersheim e.V.
1 Würmersheim 15 41
2 Loffenau 14 31
3 Ottenhöfen 14 26
16. Spieltag
Sa, 25.11.
14:45 Uhr
FVW - Ulm
15. Spieltag
Erste Mannschaft
FVW - Unzhurst 1:0
Zweite Mannschaft
FVW II - Unzhurst II 5:1
Hier geht´s zur Homepage der Germania Klause unter der Leitung von Familie Sakellaris
U 19
Saison 16/17
 
Bezirk
  • Baden-Baden
Staffel
  • Bezirksliga
Training
Vorrunde: Au am Rhein
Rückrunde Würmersheim
  • Montag, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr
  • Mittwoch, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr
  • Freitag, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Trainer & Betreuer
  • Walter Fleck (0157 / 73111007)
  • Stephen Jung (07245 / 9236073)
  • Markus Reiter
  • Torsten Welker
Jahrgang
  • 1998 / 1999
Info
  • Seit der Saison 2011/12 besteht eine Spielgemeinschaft mit dem SV Au und der DJK Au.

    In der U 19 ist der SV Au federführend.
Aktuelle Tabelle - Ergebnisse
direkt zur Tabelle auf www.fussball.de
Aktuell
Endspiel um den Bezirkspokal
SG Au/Würmersheim - SV Mörsch 2:0
Vor einer stattlichen Kulisse bei hochsommerlichen Temperaturen konnte unsere Mannschaft am vergangenen Samstag in Durmersheim mit einem 2:0-Sieg den Gewinn des Bezirkspokals feiern. Das Spiel begann für die hochmotivierte Mannschaft ideal, denn bereits nach sechs Minuten war es Raphael Oleynik, der nach sehenswerter Vorarbeit durch Killian Kratzsch und Adrian Rastedter den Ball mühelos zum 1:0 verwertete. Als Torjäger Adrian Rastedter nach langem Ball von Innenverteidiger Xavier Pelzer durch David Kopka in Szene gesetzt wurde und den Ball in die Maschen setzte, kannte die Freude keine Grenzen mehr. Über alle Mannschaftsreihen hinweg zeigte man eine hochkonzentrierte Leistung und ließ dem Gegner keinen Platz sein eigenes Spiel aufzuziehen. Die Offensive des SV Mörsch war an diesem Tag lediglich Zuschauer. Die Defensivabteilung gab keinen Zweikampf auf und verhinderte dadurch größere Torchancen. Ansonsten war Torhüter Philipp Inci stets zur Stelle. Die Offensive überzeugte durch eine starke Laufleistung und mit der nötigen Unterstützung in der Defensive. Auch im zweiten Durchgang ließ man nur wenige Möglichkeiten zu, verpasste es aber auch die Führung auszubauen. Am Ende waren sich alle einig, dass unser Team den Platz verdientermaßen als Sieger verließ.
In eigener Sache
Elf Spieler auf dem Platz, maximal vier Spieler die eingewechselt werden können – und das bei einem 25-Mann-Kader. Umso bemerkenswerter, dass wir über die gesamte Saison hinweg eine Trainingsbeteiligung von über 20 Spieler hatten. In den letzten drei Wochen vor dem Finale bei hochsommerlichen Temperaturen lagen wir sogar bei 24. Genau hier liegt der Schlüssel zum Erfolg. Denn nur so war es möglich ein sinnvolles und abwechslungsreiches Training anzubieten. Dieser Titel gehört jedem Einzelnen der Jungs. 100 % Einsatz, 100 % Kameradschaft und 100 % Erfolg. Glückwunsch Jungs!
Danke
Wir möchten es nicht versäumen uns recht herzlich bei allen Spendern zu bedanken, die uns finanziell während der Runde, aber auch vor allem nach dem Pokalsieg unterstützt haben. Dazu gehören neben den drei Vereinen (SV Au, SC Neuburgweier und der FV Würmersheim), die AH-Abteilung Würmersheim, die Jugendabteilungen sowie zahlreiche private Spender. Herzlichen Dank.
SG Au/Würmersheim - SG Bühlertal 6:5 n.E.
Bis in den späten Abend hinein dauerte das Halbfinale im Bezirkspokal gegen die SG aus Bühlertal an. Dabei hatte unser Team auch schon in der regulären Spielzeit sowie in der Verlängerung zahlreiche Möglichkeiten das Spiel klar für sich zu entscheiden. Die Gäste nutzten eine kollektive Tiefschlafphase unserer Mannschaft nach wenigen Sekunden zur Führung aus. In Folge des Gegentreffers spielte aber nur noch das Heimteam. Der Gast kam über 120 Minuten hinweg zu zwei Torschüssen, während unsere Mannschaft sich Chancen im Minutentakt erspielte und teilweise ansehnlichen Fußball bot. Das einzige Tor aus dem Spiel heraus erzielte Raphael Oleynik mit dem Halbzeitpfiff. Im Elfmeterschießen waren dann Reiter, Voß, Oleynik, Rastedter und Kopka erfolgreich, während Torhüter Philipp Inci den zweiten Schuss der Gäste parieren konnte. Bis spät in die Nacht feierte man anschließend zusammen mit der Aktivität in unserem Clubhaus. Am 24. Juni kommt es nun in Durmersheim zum Pokalfinale gegen den SV Mörsch.
SV Mörsch - SG Au/Würmersheim 5:2
Mit dem Pokalfight in den Knochen und dem Sportfest im Magen war für unsere Mannschaft im letzten Saisonspiel nichts zu holen. Der Gastgeber hatte das Ziel Aufstieg fest vor Augen und ließ sich diese Chance nicht nehmen. Nur gegen Ende der ersten Hälfte, als David Kopka und Adrian Rastedter innerhalb von zwei Minuten einen 0:2-Rückstand in ein 2:2 verwandelten und Anfang des zweiten Durchgangs war unser Team auf Augenhöhe. Am Ende belegt unsere Mannschaft einen beachtenswerten vierten Platz.
SG Au/Würmersheim - SG Weitenung 5:0
Bei besten äußerlichen Bedingungen empfing unser Team das Tabellenschlusslicht aus Weitenung. Von Beginn an dominierte unsere Mannschaft das Geschehen, brauchte aber etwas Zeit daraus einen Nutzen zu schlagen. Die beiden Außenspieler Raphael Oleynik und David Kopka nutzten ihre Freiheiten aus und erzielten die ersten beiden Treffer für unser Team, die sie sich gegenseitig auch noch mustergültig vorbereiteten. Im zweiten Durchgang nutzte unser Kapitän Jakob Voß einen indirekten Freistoß nach Rückpass clever aus und erhöhte auf 3:0. Die Gäste kämpften bis zum Ende und gaben sich nicht auf, dennoch lief nun der Ball in unseren Reihen immer flüssiger. Lars Schneider setzte sich im Strafraum durch und erhöhte auf 4:0, ehe Adrian Rastedter sehenswert mit einem Lüpfer den 5:0-Schlusspunkt setzte. Eine gute Mannschaftsleistung von allen Spielern sorgte am Ende für einen verdienten Sieg.
SG Au/Würmersheim - SG Sandweier 4:3
Nur durch Glück gelang unserem Team am Ende ein Dreier gegen aufopferungsvoll kämpfende Gäste, die mit nur 11 Mann angereist waren. Dabei sah es zunächst so aus, als würde alles nach Plan laufen. Raphael Oleynik setzte sich über die linke Außenbahn durch und schloss im 16-Meterraum ins linke obere Eck ab – das 1:0. Der Gast nutzte dann jedoch seine erste Chance zum Ausgleich, den Oleynik wiederum kurz darauf egalisierte. Spätestens mit seinem dritten Treffer zum 3:1, schien es, dass man das Spiel sicher im Griff hatte. Doch erneut konnten die spielerisch unterlegenen Gäste auf 3:2 verkürzen und im zerfahrenen zweiten Durchgang sogar wiederum ausgleichen. Trotz der vielen Räume, die sich boten, verpasste man es den Gegner auszuspielen. Stattdessen zeigte man in der Defensive zu viele Leichtsinnsfehler. Immerhin gelang David Kopka nach Vorarbeit von Oleynik noch der 4:3-Siegtreffer.
SG Ulm - SG Au/Würmersheim 2:2
Beim Gastspiel in Ulm gelang es unsere Mannschaft nicht das Spiel zu kontrollieren. Stattdessen musste man gleich zweimal einem Rückstand hinterherlaufen. Immerhin gelangen David Kopka und Lars Schneider jeweils die Ausgleichstreffer. Am Ende kann man von einem leistungsgerechten Unentschieden sprechen.
SG Au/Würmersheim - SG Bad Rotenfels 0:2
Mit der ersten Niederlage im Jahr 2017 gegen den neuen Tabellenführer muss unsere Mannschaft ihre Meisterschaftsambitionen wohl ad acta legen. Unser Team fand zu keinem Zeitpunkt in die Partie gegen stark und diszipliniert auftretende Gäste, die deutlich mehr Einsatz und Willen an den Tag legten. Die Laufbereitschaft unseres Teams muss als unzureichend bezeichnet werden, so dass kein geordneter Spielaufbau möglich war. Auf der anderen Seite verpasste man es zudem die Gäste am eigenen Spiel zu stören und ließ zu viele Freiräume. Dass man beide Gegentreffer ohne Probleme hätte verteidigen können, passte somit nur ins Bild. Erst gegen Ende der Partie kam so etwas auf Aufbäumen bei unseren Jungs auf. Dies war jedoch zu spät und zu wenig, um den Gast noch einmal in Schwierigkeiten zu bringen.
SG Ötigheim - SG Au/Würmersheim 1:1
Beim Derby erwischte unsere Mannschaft nicht den besten Tag. In einer insgesamt ausgeglichenen Partie konnten die Gastgeber im ersten Durchgang in Führung gehen. Einige verletzungsbedingte Ausfälle und das hart umkämpfte Pokalspiel am Mittwoch machten sich bemerkbar. Im zweiten Durchgang gelang es unserem Team Druck aufzubauen. Fabian Eckert, der sich zum Edeljoker entwickelt, konnte den Ausgleich erzielen. Am Ende der Partie drückte unser Team auf den Siegtreffer, welcher aber nicht mehr gelang. So blieb es am Ende beim verdienten Unentschieden.
Bezirkspokal Viertelfinale
SG Au/Würmersheim - SG Steinmauern 2:1 n.V.
Gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga gelang unserem Team erneut der Sieg und damit der Einzug ins Pokalhalbfinale. Vor einer großen Anzahl an Zuschauern entwickelte sich ein packender Pokalkampf, in dem beide Team sowohl kämpferisch und läuferisch überzeugen konnten. Die Anfangsphase gehörte den Gästen, die auch früh zur Führung trafen. Mitte der ersten Hälfte konnte unsere Mannschaft dann die Kontrolle über die Partie erlangen und nach mehreren guten Möglichkeiten kurz vor der Pause durch Raphael Oleynik den Ausgleich erzielen. Im zweiten Durchgang konnte man die Dominanz fortsetzen, jedoch keinen Gewinn aus der Überlegenheit ziehen. Die besseren Möglichkeiten waren auf unserer Seite. So ging es in die Verlängerung. Beide Teams mussten der hohen Laufbereitschaft Tribut zollen. Mehrere Krämpfe und auch das nun harte Einsteigen der Gäste sorgten für mehrere Verletzungen. Der eingewechselte Fabian Eckert behielt die Übersicht und konnte den verdienten Siegtreffer erzielen. In der Schlussphase kämpfte man erneut aufopferungsvoll und brachte das Ergebnis über die Zeit.
SG Au/Würmersheim - SG Wintersdorf 4:2
Nach dem enttäuschenden Unentschieden in Bühlertal wollte man gegen Wintersdorf wieder Boden gut machen und drei Punkte einfahren. Doch unsere Mannschaft, die zahlreiche Ausfälle zu verkraften hatte, spielte trotz der Führung durch Adrian Rastedter im ersten Durchgang sehr unsicher und machte einen eigentlich schwachen Gegner durch ungenaue Zuspiele und mangelnder Bewegung unnötig stark. Da man außerdem gute Torchancen ausließ, kam was kommen musste - mit der einzigen Chance konnten die Gäste aus dem Ried ausgleichen. Besser wurde die Partie dann im zweiten Durchgang. Unser Team gewann an Sicherheit und zeigte einige sehenswerte Spielzüge. Der kurz zuvor eingewechselte Fabian Eckert behielt nach einer misslungenen Rettungstat der Gäste den Überblick und schlenzte den Ball aus gut 40 Metern ins leere Tor. Der stets präsente Raphael Oleynik erhöhte sehenswert auf 3:1, ehe es kurzzeitig nochmal eng wurde, da Wintersdorf verkürzte. Mit dem 4:2 durch Adrian Rastedter war dann aber alles klar. Nun steht unser Team auf Platz 4 mit vier Zählern Rückstand auf den Tabellenersten. Nach der Osterpause wollen wir dann noch einmal angreifen.
SG Bühlertal - SG Au/Würmersheim 3:3
Unsere Mannschaft verpasste es nach dem Sieg gegen den Tabellenführer nachzusetzen und muss sich im Kampf um die Meisterschaft wohl endgültig geschlagen geben. Dabei lief zunächst alles nach Plan. Jakob Voß sorgte bereits früh für die Führung und legte mit schöner Einzelaktion nach 17 Minuten den zweiten Treffer für Adrian Rastedter sehenswert vor. Trotz der 2:0-Führung im Rücken gelang es unserem Team nicht das Spiel in geordneten Bahnen zu lenken. Stattdessen baute man einen Gegner, der kurz vor dem KO stand, durch individuelle Fehler und ungenaue Zuspiele wieder auf. Wir verpassten es Sicherheit auszustrahlen und musste vor der Halbzeit noch den Anschlusstreffer hinnehmen. Auch im zweiten Durchgang änderte sich daran nichts. Schwer zu verdauen war dann der Ausgleichstreffer, bei dem unser Keeper nicht gut aussah. Endlich zeigte man dann eine Reaktion und konnte, erneut durch Jakob Voß, wieder in Führung gehen. Doch kurz vor dem Ende, trotz Überzahl nach Platzverweis für den Gastgeber, musste man nach Freistoß den erneuten Ausgleich hinnehmen. Dabei wären sowohl der Freistoß, als auch das Tor an sich, vermeidbar gewesen.
SG Au/Würmersheim - Steinmauern 2:0
Am Sonntagmorgen empfing unsere in der Rückrunde noch ungeschlagene Mannschaft den Tabellenführer aus Steinmauern. Von Beginn agierte die SG Au/Wü dominant und präsent, so dass man schnell das Spielgeschehen im Griff hatte und sich Torchancen erarbeiten konnte. Leider fehlte in einigen Situationen das Glück, der Überblick oder man scheiterte am starken Gästekeeper. In der 40. Minute wurde unser Team für die gute Leistung in der ersten Hälfte belohnt. Ein scharf getretener Freistoß von Kapitän Jakob Voß wurde von einem Gästespieler per Kopf ins eigene Gehäuse gelenkt. Mit der Führung im Rücken wollte man auch im zweiten Durchgang den Ton angeben. Doch die Partie war ausgeglichen, ohne dass die Gäste jedoch gefährlich wurden. Nach gut einer Stunde kam es zum großen Aufreger. Nach einem Angriff der Gäste, bei dem unser Torhüter vom gegnerischen Spieler unglücklich mit dem Knie am Kopf getroffen wurde, entschied der gut leitende Schiedsrichter zunächst auf Tor. Im Gespräch mit dem Spieler gab dieser jedoch zu unseren Torhüter unabsichtlich getroffen zu haben. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Freistoß. Das ist ganz großes FairPlay. Der Respekt gilt dem Referee und dem betroffenen Spieler. Unserem Torhüter, der zur Untersuchung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus musste, wünschen wir gute Besserung Den Schlusspunkt zum 2:0 setzte schließlich Adrian Rastedter, der in der 80. Minute von Matteo Burger perfekt in Szene gesetzt wurde.
SG Hörden - SG Au/Würmersheim 2:2
Auf dem Kunstrasen in Loffenau zeigen sich unsere A-Junioren traditionell unglücklich. Dies sollte sich aus dieses Mal nicht ändern. Das stürmische und regnerische Wetter machten es nicht einfacher. Der Gastgeber kam mit den äußerlichen Bedingungen und dem gewohnten Platz besser zurecht. Bereits nach wenigen Sekunden düpierte die Heimelf unser Team und nutzte eine Unsicherheit unseres Keepers zur Führung aus. Torjäger Adrian Rastedter glich nach 18 Minuten zum 1:1 aus. Dennoch war Hörden die agilere Mannschaft, suchte vermehrt die Zweikämpfe und zeigte mehr Laufbereitschaft. Vor allem die Außenpositionen auf unserer Seite ließen über weite Strecken das notwendige Engagement vermissen. Im zweiten Durchgang war es erneut die Heimelf, welche in Führung ging. Immerhin zeigte unsere Mannschaft erneut Moral und kam per Kopfball zum Ausgleich durch Raphael Olleynik. Beide Teams hatten im Anschluss die Chance auf den Siegtreffer, welcher aber nicht mehr fiel. Wie schon in der Vorrunde trennte man sich daher mit 2:2.
SG Au/Würmersheim - FV Baden-Oos 3:2
Im ersten Rückrundenspiel hatte unsere Mannschaft sichtlich Startschwierigkeiten und konnte nur selten spielerisch überzeugen. Die Gäste aus Baden-Oos konnten durch einen beherzten Einsatz nicht unverdient mit 1:0 in Führung gehen und stellten uns im ersten Durchgang immer wieder vor Probleme. Jakob Voß sorgte mit einem Distanzschuss lediglich einmal für Gefahr. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache und Wechseln in der Halbzeitpause kam unsere Mannschaft mit deutlich mehr Elan zurück auf das Feld und übernahm nun das Kommando. Nach mehreren Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, gelang es schließlich Lars Schneider in der 57. Minute. Direkt nach dem Anspiel wartete unser Team dann aber vergebens auf einen Abseitspfiff und kassierte den erneuten Rückstand. Jetzt zeigte unsere Mannschaft Moral und kämpfte sich erneut zurück in die Partie. Völlig verdient glich Raphael Oleynik zum 2:2 aus, ehe Adrian Rastedter zehn Minuten vor dem Ende der Siegtreffer gelang. Mit etwas mehr Konzentration beim Spielaufbau und besseren Entscheidungen vor dem Tor, hätte man die Partie bereits früher zu unseren Gunsten entscheiden können.
SVO Rheinzabern - SG Au/Würmersheim 1:4
Bei bestem Fußballwetter führte uns der Weg am vergangenen Sonntag in die Pfalz zum Testspiel gegen den SVO Rheinzabern. Trotz erneut zahlreicher Ausfälle hatte unsere Mannschaft die Partie klar im Griff und sorgte in der zweiten Hälfte für klare Verhältnisse mit einigen schönen Spielzügen. Auf dem Kunstrasenplatz holten sich die 12 Spieler außerdem die Kondition für kommende Aufgaben. Nach den närrischen Tagen geben wir wieder Gas auf dem Platz, um für die Rückrunde gefestigt zu sein.
SG Au/Würmersheim - SV Mörsch 0:0
Nach zwei Niederlagen in Serien war unser Team gewillt sich gegen den SV Mörsch von seiner besseren Seite zu zeigen. Auf dem äußerst schwer zu bespielenden Platz nahm unsere Mannschaft von Beginn an den notwendigen Kampf an und zeigte eine engagierte Leistung. Die Jungs setzten die Anweisungen um und erspielten sich dadurch eine teilweise duetliche Feldüberlegenheit. Im Vergleich zu den vorherigen Spielen stimmte dieses Mal der Einsatz, die Laufbereitschaft und das Zweikampfverhalten. Der Gast kam über 90 Minuten hinweg nicht zu einer nennenswerten Torchance. Leider fehlte in einigen Situationen die letzte Idee vor dem Tor des Gastes, so dass es unseren Jungs nicht gelang sich für die gute Leistung zu belohnen. Dennoch kann man nun zufrieden in die Winterpause gehen und es etwas ruhiger angehen. Ein Kompliment möchten wir der Mannschaft zum Abschluss noch aussprechen. Die Trainingsbeteiligung in dieser Saison ist absolut lobenswert. Im Durchschnitt sind 22 Spieler am Montag, Mittwoch und Freitag im Training – und das, obwohl am Wochenende maximal 15 Spieler zum Einsatz kommen können. Absolut vorbildlich
SG Weitenung - SG Au/Würmersheim 1:0
Erneut musste sich unsere Mannschaft gegen ein Kellerkind geschlagen geben. Seit drei Spielen wartet unser Team daher auf einen Dreier und verpasst es den zweiten Tabellenplatz zu sichern. Auf dem ungeliebten aber durchaus gut zu bespielenden Hartplatz hatte man zwar eine optische Überlegenheit und die spielerischen Vorteile auf seiner Seite, konnte daraus aber keinen Nutzen schlagen. Zu wirklichen Torchancen kam unser Team zu selten, weshalb der Gastgeber seine Chance witterte. Einen Freistoß in der zweiten Hälfte konnte unser Torhüter Philipp Inci zwar parieren, im Nachschuss schlief unsere Defensive aber komplett, so dass man einem Rückstand hinterher laufen musste. Der Ausgleich wäre zwar möglich gewesen, die höhere Einsatz- und Laufbereitschaft sicherte Weitenung aber am Ende verdientermaßen den Sieg. Leider fehlt es derzeit bei einigen Spielern offensichtlich am Verständnis, dass taktische Anweisungen einen Sinn haben und kleinste Fehler bestraft werden. Es genügt eben nicht, spielerisch überlegen zu sein, wenn man dafür lieber einen Schritt weniger als der Gegner macht.
SG Sandweier - SG Au/Würmersheim 6:4
Tag der offenen Tür herrschte bei unserem Gastspiel in Haueneberstein gegen die SG Sandweier. Bereits in der ersten Spielminute konnte unsere Mannschaft sehenswert durch Adrian Rastedter in Führung gehen, musste aber wenig später den Ausgleich hinnehmen. Unser Team ließ sich davon zunächst nicht beeindrucken und erzielte durch Raphael Oleynik die erneute Führung. Adrian Rastedter erhöhte mit seinem zweiten Treffer kurze Zeit später auf 3:1. Unser Team schien nun auf der Siegerstraße. Was nun aber folgte, war eine desaströse Defensivleistung, in welcher der Gastgeber innerhalb von sieben Minuten das Spiel drehen konnte uns zur Halbzeit mit 4:3 führte. Alle Spieler unserer Mannschaft verpassten es in die Zweikämpfe zu kommen, ließen den Gegenspielern zu viel Platz und ließen über weite Strecken die nötige Einstellung vermissen. Höchststrafe war sicherlich der Gegentreffer, welcher aus eigenem Eckball resultierte. Vor allem im Mittelfeld fand unser Team keinen Zugriff, in der Abwehr fehlte die Orientierung und auch unser Torhüter passte sich dem Spiel seiner Vorderleute an. Im zweiten Durchgang kam man per direkten Freistoß durch David Kopka zwar noch einmal zum Ausgleich. Sandweier nutzte die Fehlerkette unseres Teams (5 der 6 Gegentreffer resultierten aus individuellen Fehlern) aber weiter gnadenlos aus und siegte am Ende verdient.
SG Au/Würmersheim - SG Ulm 1:1
Gegen die Gäste aus Ulm riss die Siegesserie unseres Teams nach schwachem Spiel von beiden Seiten. Nur selten konnte unsere Jungs ihre Klasse auf dem Platz zeigen und gerieten früh in Rückstand. Immerhin gelang noch vor der Pause der Ausgleich durch Adrian Rastedter. Doch auch in der zweiten Hälfte wurde die Partie nicht besser. Der Gast ließ wenig zu und stand defensiv sicher, zumal die Kreativität in unserem Aufbauspiel schmerzlich vermisst wurde. Vor allem im letzten Drittel der Partie versäumte man es sich auf das Spiel zu konzentrieren, stattdessen waren Diskussionen und Unruhe an der Tagesordnung. Auch von der Außenlinie zeigte man sich an diesem Tag nicht von seiner besten Seite und verursachte noch mehr Hektik. Ziel für alle wird es sein, sich im nächsten Spiel wieder auf den Fußball zu konzentrieren.
SG Bad Rotenfels - SG Au/Würmersheim 1:3
Beim Tabellennachbarn erwischte unsere Mannschaft einen guten Start und kam trotz mehrerer personeller Umstellungen besser in die Partie als der Gastgeber. Folge der deutlichen Überlegenheit war dann die 1:0-Führung durch Adrian Rastedter. In der Folge hatte man zahlreiche Möglichkeiten die Führung auszubauen, scheiterte aber mehrmals am starken Torhüter des Gastgebers. Mit ihrer ersten echten Chance konnte die SG Rotenfels schließlich überraschend ausgleichen. Die brachte unser Team kurzzeitig aus der Bahn. Bis zur Pause war das Spiel nun ausgeglichen. Im zweiten Durchgang übernahm man schließlich wieder über weite Phase das Kommando und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Die Führung resultierte aus einer sehenswerten Einzelaktion unseres Kapitäns Jakob Voß, der überlegt einnetzte. Der eingewechselte Raphael Oleynik setzte sich zehn Minuten vor dem Ende über links durch und schloss zum 3:1 ab. Ein starkes Spiel lieferte auch unser Keeper Philipp Inci ab, der durch einen parierten Foulelfmeter unser Team vor einer hektischen Schlussphase bewahrte.
SG Au/Würmersheim - SG Ötigheim 3:0
Zum Derby empfing unsere Mannschaft die Gäste aus Ötigheim. Ziel war es die gute Bilanz gegen die Dauerrivalen auszubauen. Dies gelang unserem Team mit einem am Ende klaren Sieg. Bereits nach rund 10 Minuten konnte sich Raphael Oleynik über die Außenbahn durchsetzen und den in der Mitte mitgelaufenen Lars Schneider in Szene setzen. Dieser nutzte die Möglichkeit zur Führung. In der Folge verpasste es unser Team nachzulegen, spielte offensiv zu kompliziert, ließ aber in der Defensive auch wenig anbrennen. Die knappe Führung zur Pause war gerechtfertigt. Auch im zweiten Durchgang ließ man dem Gast wenige Räume, versuchte früh zu attackieren und mit schnellen Angriffsaktionen die Führung auszubauen. Erneut war es Lars Schneider, der goldrichtig stand und auf 2:0 erhöhen konnte. Eine Viertelstunde vor dem Ende konnte dann Adrian Rastedter den 3:0-Endstand erzielen. Eine kompakte Defensivleistung und einige sehenswerte Offensivaktionen führten zu einem verdienten fünften Sieg in Serie.
SG Wintersdorf - SG Au/Würmersheim 1:4
Beim Gastspiel im Ried behielt unser Team trotz schwieriger Lichtverhältnisse den Durchblick und gewann am Ende hoch verdient. Das Flutlicht des Gastgebers hatte seinen Namen kaum verdient. Bereits nach 10 Minuten schloss Raphael Oleynik überlegt zum 1:0 ab. Vor allem in der Anfangsphase dominierte unsere Mannschaft die Partie nach Belieben und der Gegner kam kaum ins Spiel. Nach dem überraschenden Ausgleich nach 25 Minuten holperte unser Spiel bis zur Pause sichtlich. Dennoch gelang Maximilian Reiter die erneute Führung. Im zweiten Durchgang sorgte der frühe Treffer von Adrian Rastedter für klarere Verhältnisse. Die Offensivabteilung fand Gefallen an den sich bietenden Räumen und nutzte diese in mehreren Aktionen aus. Der eingewechselte Niels Blumenstein sorgte schließlich für den 4:1-Endstand.
SG Au/Würmersheim - SG Bühlertal 1:0
In einer kampfbetonten Partie sicherte sich unser Team am Ende verdientermaßen drei Punkte. Aufgrund einer hohen Anzahl an Zweikämpfen und vielen Ballverlusten auf beiden Seiten kam kaum Spielfluss zu Stande. Unruhe brachte dazu die unsichere Leitung des Referees in die Partie. Der Treffer des Tages gelang David Kopka nach Vorarbeit von Jakob Voß kurz nach Wiederanpfiff. Am kommenden Samstag enden dann die englischen Wochen mit fünf Partien innerhalb von 14 Tagen.
SG Au/Würmersheim - Rastatter JFV 3:1
Im Pokalspiel gegen den klassentieferen Rastatter JFV wurde unsere Mannschaft ihrer Favoritenrolle und gerecht und siegte verdient mit 3:1. Erstmals in dieser Saison schaffte es unsere Mannschaft die Konzentration über den gesamten Spielverlauf hinweg aufrecht zu erhalten. Die sehenswerte Führung durch Adrian Rastedter zur Halbzeitpause war absolut gerechtfertigt. Der Spielstand hätte bei einer besseren Chancenverwertung höher sein müssen. In der Offensivbewegung gelangen den Jungs einige schöne Spielzüge, so dass es immer wieder gefährlich wurde. Als Adrian Rastedter im zweiten Durchgang den nächsten Treffer nachlegte, schien die Partie entschieden. Durch eine Verkettung von individuellen Fehlern kam Rastatt aber zum Anschlusstreffer. Es wurde nun noch einmal ungemütlich, doch Lars Schneider konnte den Schlusspunkt mit seinem Treffer zum 3:1 setzen.
SG Steinmauern - SG Au/Würmersheim 4:3
Unsere Mannschaft begann zu nervös beim Tabellenführer und lud den Gegner durch einfache Fehler immer wieder zu Chancen ein. Die zwischenzeitliche 2:0-Führung der Gastgeber nach gut 30 Minuten ging daher in Ordnung. Speziell in den 1:1-Situationen war man Steinmauern oftmals unterlegen oder kam einen Schritt zu spät. Der Anschlusstreffer durch Adrian Rastedter kurz vor der Pause nährte die Hoffnung auf Besserung. Doch es war erneut der Gastgeber, der das nächste Tor erzielen konnte. Erst in der Folge des dritten Treffers bäumte sich unsere Mannschaft sichtlich auf und übernahm nun das Spielgeschehen. Die Gastgeber schienen platt und unser Team wurde durch Adrian Rastedter belohnt. Man war jetzt dran den mittlerweile verdienten Ausgleich zu erzielen und verstärkte die Offensive mit der Umstellung auf eine Dreierkette. Das Pech im Abschluss rächte sich schließlich mit dem 4:2. Kurz nachdem schließlich der eingewechselte Fabian Eckert das 4:3 erzielte, war die große Möglichkeit zum 4:4 da. Diese blieb aber leider ungenutzt.
SG Au/Würmersheim - SG Hörden 2:2
Mit einem forschen Auftritt und frühem Pressing wollte unser Team dem Gegner den Schneid abkaufen. Dies gelang der Mannschaft in den ersten 15 Minuten auch sehr gut und wurde folgerichtig mit der Führung durch Adrian Rastedter belohnt. Danach verpasste es die Mannschaft aber den Druck aufrecht zu erhalten und leistete sich stattdessen zu viele Fehler im Spielaufbau. Der bis dahin passive Gegner wurde stark gemacht und gewann zunehmend an Selbstvertrauen. Auch wenn man weitere Möglichkeiten hatte, ging der Ausgleichstreffer kurz vor der Pause in Ordnung. Ein Schuss aus 30 Metern schlug sehenswert in den Winkel ein – keine Chance für unseren guten Torhüter Philipp Inci. Kurz nach Wiederanpfiff stand dann Lars Schneider goldrichtig und nutzte die Möglichkeit zur erneuten Führung. Statt den Schwung mitzunehmen, zeigte unser Team das gleiche Bild wie vor der Pause. Viele Fehlpässe im Spielaufbau machten Hörden stark. Der Ausgleichstreffer resultierte aus einer dieser Aktionen. Am Ende ein gerechtes Spielergebnis.
FV Baden-Oos - SG Au/Würmersheim 1:3
Das erste Pflichtspiel in der neuen Saison führte uns zum Bezirksligaaufsteiger Baden-Oos. Die Anlage des Gastgebers bot beste Voraussetzungen für das erste Saisonspiel und unser Team machte schnell den Eindruck gewillt zu sein, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Mit schnellem Kombinationsspiel und einem guten Spielaufbau konnte man sich mehrere Chancen erarbeiten. Es dauerte bis zur 20. Minute ehe Lars Schneider einen sehenswerten Angriff mit der 1:0-Führung belohnte. Niels Blumenstein, der zuvor noch Chancen ausließ, erhöhte kurze Zeit später auf 2:0. Statt nun aber weiterhin dem Spiel den Stempel aufzudrücken, begann unsere Mannschaft nervöser zu spielen und leistete sich unnötigerweise viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten. Der bisher harmlose Gegner wurde stärker und kam nicht unverdient zum Anschlusstreffer noch vor der Pause. Auch die zweite Hälfte war sehr zerfahren. Bei etwas mehr Cleverness wäre dennoch eine frühe Entscheidung möglich gewesen. Unsere Offensive befand sich aber immer wieder im Abseits. Eine Regelerklärung im nächsten Training scheint notwendig. Ehsan Alizadeh konnte nach seiner Einwechslung dann das 3:1 erzielen und machte den ersten Saisonsieg perfekt.
Seitenanfang
FV Germania 1919 Würmersheim e.V.
1 Sasbach II 10 27
2 Würmersheim II 12 23
3 Loffenau II 11 22
4 Rotenfels II 10 20
Sie möchten gerne Mitglied beim FV Germania 1919 Würmersheim e.V. werden?
Einfach den Aufnahmeantrag herunterladen und ausdrucken.
Wir freuen uns auf Sie.
1. Mai 2017
AH-Waldfest
Waldhütte Würmersheim
26. - 28. Mai 2017
Sportfest
Vereinsgelände
08./09. Juli 2017
Bäretriewerfest
in Durmersheim
08. - 10. September 2017
22. Willi-Wörner-Jugendturnier
auf dem Vereinsgelände
20. Oktober 2017
Ehrungsabend
im Clubhaus
Copyright © FV Germania 1919 Würmersheim e.V.
Alle Rechte vorbehalten.